vaka hat 25 Millionen Franken eingespart

vaka hat 25 Millionen Franken eingespart

13. Jun 2019

Die einvernehmlich vereinbarten Sparmassnahmen zwischen den Mitgliedern der vaka und dem Kanton Aargau zeigen ihre Wirkung: Im Jahr 2018 haben die Aargauer Spitäler und Kliniken 25 Millionen Franken eingespart. Damit wurde der Finanzhaushalt des Kantons erheblich entlastet.

vaka hat 25 Millionen Franken eingespart

An der Generalversammlung vom 13. Juni 2019 blickte die Präsidentin Edith Saner auf ein bewegtes Jahr zurück. Die aargauischen Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen haben ihren Beitrag zur Sanierung der Kantonsfinanzen geleistet und 25 Millionen Franken eingespart. Dies trägt zur Entlastung des Kantons bei, belastet aber die finanzielle Situation der Betriebe in unterschiedlichen Bereichen. Zusätzliche Sparmassnahmen seien im Moment daher nicht vertretbar, da sonst die Qualität der Versorgung in Frage gestellt wird und notwendige Herausforderungen im Gesundheitswesen nicht angegangen werden können.

Welche Themen die vaka im vergangenen Jahr beschäftigten, erfahren Sie in der Medienmitteilung und in detaillierter Form im Jahresbericht 2018.

Weitere Publikationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen