Die Lage in den Pflegeinstitutionen ist anspruchsvoll

Die Lage in den Pflegeinstitutionen ist anspruchsvoll

19.01.2021 - In den Aargauer Alters- und Pflegeheimen wird geimpft. Trotzdem müssen die Schutzmassnahmen nach wie vor konsequent umgesetzt werden. Das Alterszentrum Blumenheim Zofingen beschreibt wie sie Tests durchführen, um Ansteckungen zu vermeiden.

20.01.2021 - Das Alterszentrum Blumenheim in Zofingen sammelte schon in der ersten Welle Erfahrungen im Umgang mit Corona. Seither lässt Irma Jordi, Zentrumsleiterin, Personen schon bei kleinsten Anzeichen testen und auch gleich deren engsten Kontaktpersonen im Pflegeheim. So kann sie innert kürzester Zeit feststellen, ob jemand Covid-19 hat und die Infektionskette unterbrechen. Derzeit muss sie aber die Tests selbst  finanzieren. Noch ist unklar, wer für die Kosten aufkommen sollte. Link zum Beitrag vom Schweizer Fernsehen:


Bevorstehende Weihnachtszeit ist eine grosse Herausforderung

Nun hat es auch das Alterszentrum am Buechberg in Fislisbach getroffen, bei dem Edith Saner, Präsidentin der vaka, Verwaltungsratspräsidentin ist. Die von Covid-19 betroffenen Bewohnenden und Mitarbeitenden haben in den letzten Wochen sukzessive zugenommen, erklärte sie gegenüber dem Blick. Bewohnende und Mitarbeitende des Alterszentrums Buechberg mit Symptomen werden unverzüglich getestet und bei einem positiven Resultat isoliert. In der Zwischenzeit sind alle Bewohnenden in der Quarantäne. Von den mittlerweile gegen 50 betroffenen Bewohnenden und etwas über 20 Mitarbeitenden befinden sich einige wieder auf dem Weg zur Besserung. Der Zivildienst gibt Unterstützung bei Bewohnenden, die nicht positiv sind. Kontrollierte Besuche der Angehörigen stellt das Pflegeheim weiterhin sicher.

Die bevorstehende Weihnachtszeit stellt eine grosse Herausforderung für das Pflege-/Betreuungspersonal, Bewohnende und Angehörige dar und erfordert grosse Kreativität aller Pflegeinstitutionen. Die Personalressourcen werden knapp – die grösste Sorge ist daher, dass die Betreuung und Pflege nicht mehr mit der erforderlichen Qualität gewährleistet werden kann. (Blick vom 17. Dezember 2020)


Pflegeheime ermöglichen sichere, kleine Weihnachtsfeiern

Das Solino in Boswil ermöglicht den Bewohnenden trotz der Corona-Pandemie gestaffelte Weihnachtsfeiern mit den Angehörigen. Der Heimleiter, Ralph Huggel, legt Wert darauf, dass die Bewohnenden zusammen mit den Angehörigen ein sicheres und schönes Weihnachtsfest feiern können.
Die Weihnachtsfeiern finden mit vier Tischen im Raum statt, ein(e) Bewohnende darf maximal drei Angehörige empfangen. Der Zivildienst unterstützt bei der Eingangskontrolle der Angehörigen, die unter strengen Schutzmassnahmen erfolgt. Die Bewohnenden und Angehörigen schätzen es sehr, trotz Corona in festlichem Rahmen zusammen Weihnachten feiern zu können. (SRF 1, Puls vom 14. Dezember 2020)


Coronavirus: Die bevorstehenden Festtage bereiten den Pflegeheimen Sorgen

Andre Rotzetter weiss wovon er spricht, er ist Geschäftsführer
des Vereins für Altersbetreuung im oberen Fricktal (VAOF), der in Frick und Laufenburg je ein Alters- und Pflegeheim mit rund 100 Plätzen führt. Der überwiegende Teil der Angehörigen handelt vernünftig und richtig. Aber eben: Ein Prozent schert sich um sämtliche Schutzmassnahmen. Ist ein Heim von Covid-19 betroffen, müssen die Bewohner auf demselben Stock, oder schlimmstenfalls alle in Quarantäne. Das bringt nicht nur die Bewohner um ein grosses Stück Lebensqualität, sondern belastet das Personal, das ohnehin schon am Limit läuft, noch zusätzlich. (Aargauer Zeitung vom 25. November 2020)


Aargauer Pflegeheime setzen rasch zielgerichtete Massnahmen um

So auch das Pflegeheim Sennhof in Vordemwald: Am Freitag, 13. November 2020, wurden dort erste Bewohnende positiv getestet. Als erstes Ziel - die Ausbreitung der Infektionen innerhalb des Heims zu verhindern - wurden Bewohnende in Gruppen unterteilt und isoliert. Im Anschluss wurden die Angehörigen informiert, die dem Pflegeheim sehr positive Rückmeldungen zur umfassenden Krisenbewältigung gaben.
Noch ist die Situation nicht gebannt. Heimleiter, Urs Schenker, ist aber zuversichtlich, dass die getroffenen Massnahmen baldige Wirkung zeigen werden. (Zofinger Tagblatt vom 19. November 2020)


Viele Corona-Patienten genesen wieder

Die Pflegeheime haben sich gut auf die zweite Welle vorbereitet. Die Schutzkonzepte bewähren sich und die Institutionen verfügen über genügend Schutzmaterial. Sowohl bei den Mitarbeitenden als auch bei den Bewohnenden sind mehr Infektionen als im Frühjahr zu verzeichnen. Das ist insofern nicht erstaunlich, als dass es ein Abbild der generellen Fallzahlen in der Bevölkerung darstellt. Es zeigt sich aber auch, dass gut 4/5 der mit Corona infizierten Bewohnerinnen und Bewohner die Erkrankung gut überstehen. (Aargauer Zeitung vom 12. November 2020)


Trotz Corona zurück in einer gewissen Normalität

Es waren lange sechs Wochen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner im Pflegeheim, für die Angehörigen und die Mitarbeitenden. Einfach war das Besuchsverbot für niemanden von ihnen. Ein Bericht aus dem Alterszentrum Suhrhard. (Aargauer Zeitung vom 13. Oktober 2020)

Weitere Publikationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen