Coronavirus: Die bevorstehenden Festtage bereiten den Pflegeheimen Sorgen

Coronavirus: Die bevorstehenden Festtage bereiten den Pflegeheimen Sorgen

25.11.2020 - Wer seine Angehörigen besucht oder sie zu einem Besuch nach Hause holt und sich nicht an die Schutzmassnahmen hält, gefährdet ihr Leben und das ganz vieler Menschen, so Andre Rotzetter, Spartenpräsident der vaka. Mit Sorgen blickt er auf die nahenden Festtage. Es ist wichtig, dass die älteren Menschen mit ihren Angehörigen feiern können. Dabei müssen aber die Schutzmassnahmen eingehalten werden.

Andre Rotzetter weiss wovon er spricht, er ist Geschäftsführer
des Vereins für Altersbetreuung im oberen Fricktal (VAOF), der in Frick und Laufenburg je ein Alters- und Pflegeheim mit rund 100 Plätzen führt. Der überwiegende Teil der Angehörigen handelt vernünftig und richtig. Aber eben: Ein Prozent schert sich um sämtliche Schutzmassnahmen. Ist ein Heim von Covid-19 betroffen, müssen die Bewohner auf demselben Stock, oder schlimmstenfalls alle in Quarantäne. Das bringt nicht nur die Bewohner um ein grosses Stück Lebensqualität, sondern belastet das Personal, das ohnehin schon am Limit läuft, noch zusätzlich. (Aargauer Zeitung vom 25. November 2020)

Aargauer Pflegeheime setzen rasch zielgerichtete Massnahmen um

So auch das Pflegeheim Sennhof in Vordemwald: Am Freitag, 13. November 2020, wurden dort erste Bewohnende positiv getestet. Als erstes Ziel - die Ausbreitung der Infektionen innerhalb des Heims zu verhindern - wurden Bewohnende in Gruppen unterteilt und isoliert. Im Anschluss wurden die Angehörigen informiert, die dem Pflegeheim sehr positive Rückmeldungen zur umfassenden Krisenbewältigung gaben.
Noch ist die Situation nicht gebannt. Heimleiter, Urs Schenker, ist aber zuversichtlich, dass die getroffenen Massnahmen baldige Wirkung zeigen werden. (Zofinger Tagblatt vom 19. November 2020)


Viele Corona-Patienten genesen wieder

Die Pflegeheime haben sich gut auf die zweite Welle vorbereitet. Die Schutzkonzepte bewähren sich und die Institutionen verfügen über genügend Schutzmaterial. Sowohl bei den Mitarbeitenden als auch bei den Bewohnenden sind mehr Infektionen als im Frühjahr zu verzeichnen. Das ist insofern nicht erstaunlich, als dass es ein Abbild der generellen Fallzahlen in der Bevölkerung darstellt. Es zeigt sich aber auch, dass gut 4/5 der mit Corona infizierten Bewohnerinnen und Bewohner die Erkrankung gut überstehen. (Aargauer Zeitung vom 12. November 2020)


Trotz Corona zurück in einer gewissen Normalität

Es waren lange sechs Wochen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner im Pflegeheim, für die Angehörigen und die Mitarbeitenden. Einfach war das Besuchsverbot für niemanden von ihnen. Ein Bericht aus dem Alterszentrum Suhrhard. (Aargauer Zeitung vom 13. Oktober 2020)

Weitere Publikationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen