So sparen die Aargauer Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen

So sparen die Aargauer Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen

Das aargauische Gesundheitswesen zeichnet sich im interkantonalen Vergleich durch hohe Qualität bei tiefen Kosten aus. Trotzdem erbringen die stationären Leistungserbringer in den nächsten Jahren Einsparungen in Millionenhöhe.

So sparen die Aargauer Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen
Teilen
Drucken

Der Kanton Aargau hat ein gravierendes strukturelles Finanzproblem. Als Sofortmassnahmen müssen alle Bereiche in den Jahren 2018 bis 2020 Millionen einsparen.

Auch die aargauischen Spitäler und Kliniken tragen ihren Teil zu einem ausgeglichenen Staatshaushalt bei. Sie sparen in den Jahren 2018 und 2019 je 5,2 Millionen Franken und ab dem Jahr 2020 jährlich 20 bis 30 Millionen.

Die VAKA unterstützt geeignete Sparmassnahmen. Zu einer Schwächung der qualitativ hochstehenden aargauischen Gesundheitsversorgung darf dies aber nie führen.

Mitteilungen

Weitere Themen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen