Heute unterfinanziert - morgen unterversorgt

Heute unterfinanziert - morgen unterversorgt

Gesundheitspolitischer Anlass 2023: Zu tiefe Tarife, komplizierte Tarifstrukturen und viele Finanzierer belasten die Leistungserbringer und erschweren Tarif-Anpassungen. Gleichzeitig müssen immer mehr Menschen behandelt oder betreut werden, Fachkräfte sind aber knapp.

Teilen

Die Versorgungssicherheit ist gefährdet

Die steigende Inflation, die (zu) tiefen Tarife in der Grundversicherung, der Fachkräftemangel und immer neue administrative Auflagen bringen die Spitäler, Kliniken, Pflegeinstitutionen und Spitex-Organisationen im Kanton Aargau in Bedrängnis.

Genau jetzt bräuchten sie Reserven, denn es gilt die Pflegeinitiative umzusetzen, aber vor allem heute schon für morgen vorzusorgen: Denn der Anteil älterer Personen wird in den nächsten Jahren stark zunehmen und ein Teil dieser Personen wird medizinische und pflegerische Unterstützung benötigen. Deshalb ist es zwingend notwendig, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die qualitativ hochwertige Versorgung auch in Zukunft sichergestellt werden kann.

Am Gesundheitspolitischen Anlass vom 3. Mai 2023 im Kultur- und Kongresshaus Aarau hat die vaka den Grossrät/innen und Gemeinderät/innen die Herausforderungen und mögliche Lösungen in der Finanzierung aufgezeigt.

Entnehmen Sie den Faktenblättern und den Präsentationen unten, wie die Finanzierung in den Sparten im Detail funktioniert:

Weitere Publikationen

  • Medienmitteilung
    Neuer Leiter Sparte Spitex-Organisationen
    Daniel Schwarzenbach übernimmt per 1. August 2024 die Leitung der Sparte Spitex-Organisationen bei der vaka. Er folgt auf Susanne Seytter, die Ende Februar 2024 die vaka verlassen hat. Daniel Schwarzenbach verfügt über fundierte Erfahrungen als Geschäftsleiter von Spitex-Organisationen und umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse.
  • Information
    19. Juni 2024
    Gesundheitspolitische Gesamtplanung 2030 verabschiedet
    Am 11. Juni 2024 hat der Grosse Rat die Gesundheitspolitische Gesamtplanung (GGpl) 2030 einstimmig verabschiedet. Damit wurde die zehnjährige Entwicklungszeit abgeschlossen und die Leitplanken für die Entwicklung des Gesundheitssystems bis ins Jahr 2030 gesetzt. Welche Auswirkungen werden die Entscheide voraussichtlich auf die Leistungserbringer haben?
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 

Datenschutzinformationen